Kosten- und energieeffiziente Verfahren der weitergehenden Abwasserbehandlung (OXERAM-2)

Das Projekt OXERAM (1+2) dient der Entwicklung von kosten- und energieeffizienten Verfahren der weitergehenden Abwasserreinigung mit den Zielen der Desinfektion und Phosphorentfernung. Zur Erreichung der Ziele der EU-Gewässerrahmenrichtlinie und zur Sicherung der Badegewässerqualität in den Berliner Oberflächengewässern soll die nachhaltigste Lösung identifiziert werden.

OXERAM-2 ist ein 37-monatiges Projekt, in dem die Wirkung einer Vorozonung vor einer Membranfiltration auf das Fouling der Membranen und die Einsetzbarkeit von Scheibenfiltern für die weitergehende Phosphorentfernung (< 50-120 µg P/L) untersucht wird. Zusätzlich wird im Rahmen von OXERAM-2 die Nachhaltigkeit verschiedener Prozesse der weitergehenden Abwasserreinigung wie z.B. Flockungsfiltration, Membranfiltration, UV-Desinfektion, Ozonung evaluiert.

Die Ziele von OXERAM-2 sind:

  • Die Quantifizierung des Einflusses der Vorozonung auf die Membranfiltration

  • Entwicklung einer neuen Strategie zum online Fouling-Monitoring

  • Untersuchung von Scheibenfiltern hinsichtlich der erzielbaren Ablaufqualität und der Prozessstabilität

  • Vergleich des ökologischen Fußabdrucks verschiedener Technologien für die vierte Reinigungsstufe

  • Schaffung eines wissensbasierten Entscheidungshilfe-Werkzeuges für die weitergehende Abwasserreinigung

Vorträge Informationstag OXERAM 25. Mai 2011

Vorträge Abschlussworkshop 12. April 2013

Ergebnisse und Abschlussbericht:

 

Publikationen

Eine Auswahl an Projekt-Publikationen ist über diesen LINK abrufbar.  

Finanzierung

Möchten Sie die „{filename}“ {filesize} herunterladen?

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.